Der CKC-RSS-Feed (ckc-kassel.de/rss.xml) Der CKC bei Facebook (facebook.com) Der CKC bei Twitter (twitter.com) Version für mobile Endgeräte (mobile.ckc-kassel.de)

 

 

 

Rückblick Wanderfahrerwettbewerb Sportjahr 2017

Insgesamt haben 13 erwachsene Vereinsmitglieder ein Fahrtenbuch abgegeben und dazu noch 3 Schüler/Jugendliche. Insgesamt ist für den Verein eine Gesamtkilometerleistung von 5.858 gemeldet worden zzgl. 146 Km aus dem Bereich der Jugend.

Es sind 5 Bronzewiederholungen und davon eine Goldsonderstufe zu vermelden. Kilometer-Spitzenreiter und Erringer der 5. Goldsonderstufe ist mit 1.303 Km Klaus Ehrhardt. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle!

Es wäre schön, wenn wir im Sportjahr 2018 noch mehr Fahrten in Fahrtenbüchern dokumentieren und damit als Verein zeigen, dass bei uns Paddelsport stattfindet. Egal, ob privat bei einer Runde auf der Fulda oder im Urlaub, oder aber als Teilnehmer an einer Vereins- oder Bezirksfahrt. Alle Fahrten können dokumentiert und als Vereinsleistung gemeldet werden.

Bitte sprecht mich an, falls jemand noch ein Fahrtenbuch benötigt.

 

 

 

 

 

 

Elektronisches Fahrtenbuch

Ich habe im November eine Vereinsanmeldung für das elektronische Fahrtenbuch vorgenommen. Gerade im Hinblick auf die Nutzbarkeit der neue Kanu-App „Canua“ vom Deutschen Kanuverband erschließen sich neue Möglichkeiten, die ich zu einem späteren Zeitpunkt vorstellen werde. Neben der bekannten Führung des eigenen Fahrtenbuches in Papierform ist nun parallel oder in alleiniger Form der Einsatz des elektronischen Fahrtenbuchs (EFB) möglich. Bei einer Neuanmeldung eines Vereinsmitglieds im EFB kann der CKC als eigener Verein ausgewählt werden.

 

 

 

 

09/28/17

Wanderfahrertreffen 25.-27.08.2017 in Pfungstadt

 

Vier PaddlerInnen machten sich am Freitag bei strahlendem Sonnenschein auf den Weg nach Pfungstadt. Schnell wurden die Zelte an einem schattigen Plätzchen aufgeschlagen, das sich allerdings als nicht regensicher erweisen sollte. Die Abendrunde in der Kühkopfaue am Altrhein im Zweier vermittelte uns herrliche Natureindrücke und Begegnungen mit Wildschwein, Fuchs und Reh. Ein kurzes  heftiges Gewitter pünktlich zur Eröffnung des Wanderfahrertreffens tat der Stimmung keinen Abbruch.

Denn:

Kanusport ist bekanntlich Wassersport.

Die Veranstaltung in Pfungstadt wurde routiniert vom erfahrenen Team des TSV Pfundstadt durchgeführt. Verschiedene Strecken auf dem Rhein, die sogenannte Kühkopfrunde entlang am europäischen  Naturschutzgebiet und eine Sonnen- aufgangsfahrt sowie beste Verpflegung wurden den TeilnehmerInnen geboten. Ehrungen für besondere Leistungen waren am Samstagabend Programm- und Höhepunkt des Wander-fahrertreffens.

Aus Sicht des CKC ist die Ehrung von Holger Caßelmann zu seiner 5. Gold-wiederholung des Wanderfahrer-abzeichens zu erwähnen

Schnell ist das hochsommerliche Wochenende vergangen, am Sonntag hieß es Zelte abbauen, Boote aufladen und Abschied nehmen.

Wir sagen Ahoi und auf Wiedersehen zum nächsten Treffen der hessischen Wanderfahrer 2018 in Frankenberg.nell ist das hochsommerliche Wochenende vergangen, am Sonntag hieß es Zelte abbauen, Boote aufladen und Abschied nehmen.

Andrea Caßelmann

Holger Caßelmann

Manfred Siebert

Klaus Ehrhardt

 

 

In der Mitte Holger Casselmann

 

 

 

 

 

 

 

 

 

06/23/17

Familienfahrt auf der Diemel (10. Und 11. Juni)

Da es in der Woche vor der Familienfahrt noch kräftig geregnet hatte, war der Wasserstand entgegen aller Befürchtungen doch noch ausreichend und es konnte an beiden Tagen die Diemel befahren werden. Am Samstag paddelten wir zu acht die 17km von Liebenau nach Trendelburg. Kurvig und mit ordentlich Strömung ging es flott voran, wenngleich uns der niedrige Pegel die ein oder andere Grundberührung und Kenterung bescherte. Viel Paddelspaß, bestes Wetter und die schöne Landschaft entschädigten dann auch für die lange Umtragestelle bei Sielen. Aufgrund zahlreicher terminlicher Überschneidungen wurde zu Hause übernachtet, um am nächsten Tag die etwas kürzere, aber landschaftlich wunderschöne Strecke von Trendelburg nach Helmarshausen zu bestreiten. Mit einer leicht veränderten Besetzung und bei herrlichem Sommerwetter ging es weiter auf der Diemel, die sich hier durch malerische Hügel und Wälder schlängelt. Dieses Mal ohne Kenterungen, aber mit erfrischendem Bad zum Abschluss.

 

 

 

 

05/09/17

Wesermarathon 2017 – ein kurzer Rückblick

Da die diesjährige Teilnehmerzahl wegen diverser Konfirmationsfeiern und Urlauben nicht ausreichte, um ein Mannschaftsboot zu bestücken, sind wir die Bezwingung der bronzenen Strecke bis Beverungen mit 2 Zweier- und einem Einer-Boot angegangen. Keine schlechte, aber die gefühlt etwas anstrengendere Lösung. Im nächsten Jahr darf es gerne wieder eine Mannschaftsboot-Einheit geben...!

Klaus E. hat mit tatkräftiger Unterstützung von Volker N. die Koordination der aufwändigen Logistik übernommen: Boote am Mittwoch aufladen, am Samstag Boote zum Kanuverein Hann. Münden vorbringen, Startkarten abholen, Auto und Hänger nach Beverungen vorfahren, Kaffee und Kuchen essen, wieder nach Kassel fahren, am Sonntag früh aufstehen, warme Gedanken machen, um 7 Uhr nach Hann. Münden fahren, Boote einsetzen, Schleusenwärter anrufen und schließlich ...paddeln. Ein großes Dankeschön dafür!!! Die Wetterbedingungen hätten nicht besser sein können: Sonnenschein und ab und an ein Lüftchen waren der Ausgleich für den relativ niedrigen Wasserstand. Mit im Schnitt 10 Kilometern pro Stunde paddelten wir die Weser entlang und erreichten am Nachmittag Beverungen. Eine tolle Leistung von den beiden Marathon-Novizen Ludmilla und Volker sowie von Karla!

Nachdem Medaillen und Stempel für die Fahrtenbücher eingesammelt waren, stärkten wir uns mit selbstgeschnittenen Kuchen von Klaus E. und traten schließlich die Heimfahrt an.

 

 

 

 

 

 

 

 

04/25/17

Im wahrsten Sinne des Wortes „Kanusport“ -

CKC-Frühlingsfahrt auf der oberen Leine

 

Am 23. April starteten wir bei kühlen, windigen und teils nassen Wetterbedingungen nach Reckershausen bei Friedland, um von dort aus 16 Kilometer auf der Leine bis nach Göttingen zur Vereinigung Göttinger Faltbootfahrer zu paddeln. 16 Kilometer klingen erst einmal nicht viel. Normaler Weise hat die Leine auch stellenweise ordentlich Strömung, so dass eigentlich 3-4 Stunden für die Strecke ausreichen sollten. Wir brauchten über 5 Stunden. Immer wieder blieben wir wegen des niedrigen Wasserpegels stecken und haben dabei unsere Bauchmuskeln beim Vor- und Zurück-Schuckeln gestärkt. Damit unsere Bein- und Po-Muskeln und unsere Balancierfähigkeit ebenfalls trainiert werden, mußten wir bei etlichen Wehren, einer völlig fehlkonstruierten Treibgutsperre ohne wirkliche Ausstiegsmöglichkeit und diversen Baumhindernissen immer wieder raus aus den Booten und wieder hinein.

Dazwischen gab es aber wunderschöne Paddelstrecken in sehr naturbelassener, stark mäandernder Flußlandschaft. Jede Kurve und jede Sohlschwelle konnte neugierig befahren werden und öffnete wieder neue Flußansichten. Kanusport kann anstrengend aber sehr schön sein!

Am Ziel wurden wir auf dem Gelände der Vereinigung Göttinger Faltbootfahrer vom 1. Vorsitzenden Werner Rehbein herzlich empfangen und konnten in Ruhe Boote säubern, Autos holen und alles Verladen. Vielen Dank dafür.

 

 

 

 

 

 

Ehrung bei der Hessischen Kanu-Jugend in Fulda

Karla Gösel wurde am 10.September als Jahresbeste des letzten Kanusportjahres im Bereich Kanuwandersport der weiblichen Schüler geehrt und nahm sichtlich stolz den Pokal, eine Anstecknadel und die Urkunde entgegen.

Herzlichen Glückwunsch!!!

 

 

 

 

 

 

 

 

Christian 

wanderwart@ckc-kassel.de

0176-54160412